You are currently viewing Für eine lebenswerte Zukunft

Für eine lebenswerte Zukunft

Die Klimaliste Ulm stellt ihre Spitzenkandidat*innen vor

Ulm, den 24. Januar 2024

Pressemitteilung Ulm, den 24. Januar 2024


Für eine lebenswerte Zukunft: Die Klimaliste Ulm stellt ihre Spitzenkandidatinnen vor Eine neue Liste hat sich in Ulm formiert und geht mit einem breiten und überparteilichen Spektrum an Menschen aus verschiedenen Alters- und Gesellschaftsbereichen in die Gemeinderatswahl 2024. Die Klimaliste stellt ihre vier Spitzenkandidatinnen und -kandidaten vor:

Anne-Marie Brückner (Einzelhändlerin), Matthias Rausch (Gemeinwohl-Ökonom), Lisanne Wolters (Studentin der Biologie) und Dr. Martin Ruff (Projektleiter).

Gemeinsam stehen sie für eine nachhaltige und lebenswerte Stadtentwicklung. Die Klimaliste Ulm setzt sich ehrgeizige Ziele für eine zukunftsorientierte Kommunalpolitik:

  • Umsetzung der wesentlichen Elemente des Klimaentscheids für eine klimaneutrale Stadt Ulm bis 2035
  • Entwicklung eines Zielbildes einer resilienten, klimaangepassten, lebenswerten und lebendigen Stadt
  • Klare Ausrichtung der Wirtschaftsförderung an Nachhaltigkeitskriterien und Gemeinwohlbilanzierung der städtischen Eigenbetriebe
  • Sozial gerechte Gestaltung des Wandels durch eine angepasste Förderungslandschaft und durch Ausweitung des sozialen Wohnungsbaus
  • Konsequente Mobilitätswende hin zu einem sicheren, leisen, sauberen und platzsparenden Mobilitätsmix
  • Stärkung der Bildungslandschaft, welche keine Kinder mehr zurücklässt.

Zum Erreichen dieser Ziele streben wir eine konstruktive und ergebnisorientierte Zusammenarbeit mit anderen Wahllisten an.

Die wenigen Jahre bis 2035 sind entscheidend, um die schlimmsten Folgen der Klimakrise zu vermeiden. Diese Jahre müssen genutzt werden, um existierende Lösungsansätze miteinander zu vernetzen und an Ulm anzupassen. Die Klimaliste Ulm versteht Klimaschutz und Nachhaltigkeit nicht als Folge isolierter Maßnahmen, sondern als Ergebnis eines Bewusstseinswandels, der alle Bereiche der Kommune erfasst (Verwaltung, Wirtschaft und Gesellschaft), um die Werte, die uns als Einwohnerschaft seit Jahrzehnten wichtig sind, zu sichern. Dafür stützen sich die Mitglieder der Liste auf umfangreiche Erfahrungen aus ihrem ehrenamtlichen Engagement und wollen eine ganzheitliche Transformation vorantreiben.

Die Klimaliste Ulm tritt zur Gemeinderatswahl an mit engagierten Mitgliedern aus verschiedenen Gruppen des Ulmer Klimabündnisses, wie der Gemeinwohl-Ökonomie, Solidarischen Landwirtschaft, People and Parents for Future, Psychologists for Future, ADFC, BUND und der Letzten Generation. Aktuell arbeitet die Klimaliste Ulm an einem Programm, um die aktuellen und zukünftigen Herausforderungen, mit denen die Stadt Ulm und ihre Einwohnerinnen konfrontiert ist, zu bewältigen. Dies beinhaltet eine kritische Überprüfung, wie die Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen in Ulm umgesetzt werden, insbesondere im Hinblick auf soziale Indikatoren. Dass der Wandel sozial, gerecht und inklusiv erfolgt, ist erklärtes Ziel der Klimaliste.

Einwohnerinnen und Einwohner sind herzlich eingeladen, sich in das Bündnis einzubringen und ihre Perspektiven mit einfließen zu lassen. Die Klimaliste Ulm fördert die Beteiligung der Bürgerschaft an Entscheidungsprozessen und setzt dabei sowohl auf digitale Partizipation als auch auf den Austausch in persönlichen Gesprächen.

Eine positive Klimakommunikation, die nicht nur auf negative Szenarien setzt, sondern die nachhaltige Zukunftsgestaltung im Sinne des Gemeinwohls hervorhebt, soll gefördert werden. Der Fokus liegt darauf, wohin sich Ulm entwickeln kann, wenn heute vorausschauende, ambitionierte und mutige Entscheidungen getroffen werden. In dieser Amtsperiode werden die Grundsteine für einen nachhaltigen Wandel gelegt, auf denen in den kommenden Jahren weiter aufgebaut werden kann.

Schreibe einen Kommentar